Unser Wochenende 1./2. April

Wie fast jeden Sonntagabend, kommt auch heute meine kleine Bilderreihe von unserem Wochenende.   Samstag Morgen: es gibt mal wieder Bäckerbrötchen. Das gibt es eigentlich nicht so oft bei uns. 
 Parallel dazu kochen die Kichererbsen auf dem Herd. Nun haben wir wieder unseren Vorrat im Kühlschrank. 

   Während der Herzensmann mit dem Dezemberjungen zur Deponie fahren um Müll zu entsorgen. Gehe ich mit dem Septembermädchen zum Glascontainer und kümmere mich um die Kehrwoche. 
 Zum Mittag gibt es leckeres Gemüsecurry. 

   In der Mittagspause entrinde ich diesen Ast fertig, schleife ihn und Öle ihn ein. Daraus soll eine Lampe für die Küche werden. 
 Im Garten ist das Frühlings- und Sommerequipment zurück. Hängematte und Slackline werden gespannt. 

   Dann geht es noch eine Runde in den Baumarkt. Einige Verschönerungen sollen noch umgesetzt werden. 
 Sonntagmorgen. Das Septembermädchen wacht kurz nach sechs auf. Eine Stunde später stehe ich dann auch auf mit den Kindern und zaubere backend Oatmeal und einen Pflaumentarte für den Tag der offenen Tür. 

   Kurz vor neun gehe ich zum Areal der Alten Seegrasspinnerei. Dort findet ein Tag der offenen Tür statt. Das Kinderhaus stellt sich auch vor und ich bin beim Aufbauteam dabei. 
 Später bringt der Herzensmann den Kuchen und die Kinder mit. Sie kennen sich aus und finden gleich Beschäftigung. Pfützen leer baggern ist so cool!

   Dieses Schild hängt an der KinderKulturWerkstatt. Wir werden erst gegen 15:00 wieder zu Hause sein. 
 Neue Kleinigkeiten die den Lebensraum schöner machen sind auch diese bunt bemalten Steine. Sie führen den Weg ums Haus zum Eingang entlang. 

  Am Nachcmittag bereite ich die kleine Streicherei vor. Der Rest der Familie tobt im Garten herum. Als die Kinder schlafen kann ich auch noch die Rolle rollen. 
Ein lebendiges und frühlingshaftes Wochenende liegt hinter uns. Nun starten wir in eine neue volle Woche mit Elterndienst, Ausflug in die Wilhelma und Besuchen. 

Euch wünsche ich auch einen guten Start und ganz viel Sonne. Wie immer gibt es bei Geborgen Wachsen noch viele weitere Wochenenden. 

Ausflug in den Wald und einfaches DIY

Heute waren wir mal wieder im Wald. Wir waren ausnahmsweise mal sehr zeitig da. So habe ich gleich zu Beginn ein paar Brennesselspitzen gesammelt. Diese gab es dann heute Abend in einem leckeren Rührei. Demnächst gibt es auch wieder Brennessel-Brötchen. Die wünscht sich der Dezemberjunge schon. Dann ging es wie jedes Mal erstmal zum Tümpel. Dort konnten wir heute Neues entdecken. Die Frösche haben gelaicht. Mit Eimern haben wir etwas Laich raus gefischt. Gar nicht so leicht, denn es klebt sehr doll zusammen. So konnten es alle besser betrachten. Die Kinder haben natürlich auch geschöpft. 

   
Im Wald haben wir dann Materialien für ein Insektenhotel gesammelt. Unter anderem Moos, Tannenzapfen, verdorrtes Gras und hohle Blütenstängel, die den Winter über stehen geblieben sind. Dieses haben wir alles in Blumentöpfe gesteckt. Wenn die Töpfe aufgehängt werden sollen, muss davor noch ein Faden daran befestigt werden. Sie können aber auch hingelegt werden. Damit nichts raus fällt, wird alles mit Maschendraht bespannt.  

    
 Im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon können diese kleinen Insektenhotels gut aufgehängt werden. Ich bin gespannt, wer bei uns da einziehen wird. 

Unser Wochenende 11./12. März

Dieses Wochenende war ein wunderbarer Start in den Frühling mit einer Wanderung bei wunderbarem Sonnenschein. Und ein Termin war auch dabei zum Wohnsituation weiter verbessern und die mentale Vorbereitung auf etwas Neues.    Samstagmorgen starten die Kinder mit Nüssen und Rosinen. Sie bedienen sich inzwischen selber. Manchmal gibt es auch Müsli, je nach Lust und Laune. 
 Beim Frühstück später wird Schnick Schnack Schnuck gespielt. Der Dezemberjunge liebt es. 

   Danach geht es auf den Kleiderbasar. Der Dezemberjunge ist ordentlich gewachsen und braucht neue Oberteile. Leider sieht die „Beute“ nicht so gut aus. Es wurden zwei Hosen, für jedes Kind eine. 
 Die Bienen fliegen wieder im Garten. Ich kann mich nicht satt sehen am Frühling. 

    Bevor unser Besuch kommt mache ich den Fahrradhänger sauber und danach kommt auch noch das Fahrrad dran. Die Kette braucht dringend eine Ölung. 
 Der Herzensmann hat sich ein Sportgerät gebastelt. Die Kinder probieren es gleich aus. 

 Und schon ist es Abendbrot Zeit. Es gibt Möhren-Rettich-Apfelsalat und Reste Frittata. 

   Am Sonntag wird gleich früh gewerkelt. Der Kabelsalat aus dem Kinderzimmer wird entfernt. Überall sieht man noch unsere Umräumaktion, aber es wird. 
 Beim Frühstück ist es heute ziemlich chaotisch und kurz danach macht es „Klirr“. Nun gibt es erstmal keine Schokolade mehr. Das Glas war neu. 

   Dann geht es raus in den Garten, während wir warten. Denn wir wollen mit einem Kollegen des Herzensmannes aus Japan auf die Alb fahren. 
 Auf unserer Wanderung entdecken wir viel Neues. Unter anderem ein Feld mit Energiehölzern darin lässt es sich super Abenteurer spielen. 

   Bei herrlichstem Wetter genießen wir die Wanderung. Bald gibt es hier noch mehr dazu zu lesen.  
 Wieder zu Hause fallen die Kinder ins Bett und ich freue mich über die Tomaten, die ihre Köpfe raus stecken. 

Nun gibt es noch eine Kleinigkeit zu Essen und dann schaue ich mir noch die QA-Runde zur freien Bewegungsentwicklung an. Bis Dienstag ist sie noch hier zu finden. 

Ich wünsche Euch allen ein wunderbaren Start in die neue Woche. Hier gibt es weitere Familienwochenenden. 

Unser Wochenende 4./5. März

Das erste Märzwochenende war bei uns sehr voll mit den unterschiedlichsten Aktivitäten und auch etwas anstrengend da ich Kopfschmerzen habe (und das sonst sehr selten ist). Hier eine Bilderauswahl:

   Am Samstag wird noch vor dem Frühstück weiter umgeräumt. 
 Dann gibt es eine Stärkung und wir gehen aus dem Haus. 

   Wir fahren nach Ludwigsburg und schauen uns an wo der Herzensmann arbeitet. 
 Danach geht es noch eine Runde in die Stadt. Auf dem Markt werden Blumen gerochen und auch gekauft. 

   Dann ist auch schon Mittagszeit. 
 Die Reste werden zerowaste eingepackt. Gut das die Kinder die Äpfel vorher auf gegessen hatten.

   Als Nachtisch gibt es Eis. Die Kinder essen es diesmal mit der Gabel. 
 Am Nachmittag kommen wir wieder zu Hause an und es gibt eine kleine Stärkung. 

   Während der Herzensmann Laufen geht und die Kinder bei Nachbars im Garten spielen, säe ich Tomaten aus. 
 Und endlich beziehe ich das Bett neu. 

Dann gibt es Abendbrot. Die Kinder räumen noch mit dem Herzensmann um und ich die Küche auf. Irgendwie wird es dann auch für die Kinder ganz schön spät.  

 Am Sonntag Morgen wacht das Septembermädhen wieder zeitig auf. Ich habe Kopfschmerzen und schlecht geschlafen. Nach eine kleinen extra Runde im Bett gibt es Frühstück mit koffeinhaltigem Getränk, vielleicht hilft es. 

   Der Herzensmann trifft sich mit Läufern und wir düsen ins Kinderhaus. Ein kleiner Einsatz ruft. 
 Die Kinder spielen draußen und drinnen und wir Eltern reparieren und planen. 

 Dann kommt der Herzensmann dazu und baut noch am Wickeltisch-Geländet weiter.  

Der kleine Mann geht zu seiner ersten Geburtstagseinladung ohne Eltern.
  

  Während dessen trifft bei uns der Opapa ein. Wir gehen eine kleine Runde spazieren. Das Septembermädchen flitzt vorne weg, versteckt sich und freut sich wenn sie wieder da ist. 

  Ein Zwischenstopp auf dem Spielplatz. 

  Heute sind noch die Haare des Septembermädchens dran. Schulterlang und hoffentlich mit weniger fitzen in Zukunft. 

Der kleine Mann geht dann schnell ins Bett. Wir essen etwas spät und, nach dem das Septembermädchen schläft, sitzen wir noch gemütlich im neuen Wohnzimmer und plaudern. 

Heute alles recht Zack Zack. Und nun geht es in eine volle Woche. Mehr Familienwochenenden findet ihr wie immer hier

Euch allen einen guten Start in die neue Woche. Genießt die ersten Frühlingsboten! 

Und falls Ihr hier öfter vorbei schaut und es Euch gefällt, dann schaut auch gerne bei der neuen Familie Quast Seite auf Facebook vorbei. 

Unser Wochenende 25./26. Februar

Ein schönes erlebnisreiches Wochenende liegt hinter uns. Wir hatten Besuch, ein tollen Ausflug und ein einschneidendes Ereignis. Aber lest selbst:Samstagmorgen: leckeres Frühstück mit Besuch aus Berlin.   
Nach einiger Bummelei machen wir uns auf den Weg zum Markt. Puppi und Max sind auhh hut eingekuschelt dabei.
    Ich freue mich über dieses Schild. Ich habe auch die Dosen dabei. So gibt es gar keinen Müll, auch kein Einwickelpapier. 
Oliven probieren.    Am Mittag fährt der Besuch wieder weiter. Der Herzensmann beginnt mit unserer großen Umräumaktion. Das Hochbett wird abgebaut. 
  Ich lese zwischendurch ein neues BuchAm Nachmittag geht es noch eine Runde in den Garten. 

Dann gibt es ein schnelles Abendessen und ins Bett gehen. Ich lese am Abend noch etwas und der Herzensmann räumt noch etwas um. Plötzlich wird es unruhig in der Wohnung unserer Vermieterin.  Am Sonntag schneide ich mir noch vor dem Frühstück die Haare.   

Dann gibt es ein schnelles Frühstück unterbrochen mit einem Wutanfall des kleinen Mannes und einem traurigen Besuch unseres Vermieters. Wir haben es bereits geahnt, unsere 90 jährige Vermieterin ist gestorben. 

  Wir haben noch einen schönen Termin vor uns. Eine Lesung mit Susanne Mierau in Stuttgart. Für die Kinder gibt es eine Büchertauschbörse und die neue Bücher werden direkt angeschaut. 

  Die Lesung ist sehr schön. Toll Susanne Mierau live zu erleben. Vielen Dank an dieser Stelle. 

  Danach gibt es Mittag und noch ein Nachtischtreffen mit dem Patenonkel des kleinen Mannes und einer Freundin. 

  Wieder zu Hause ruhen wir uns etwas aus. Wir lesen eines der neuen Bücher. 

  Danach zieht es uns noch in die Frühlingssonne. Der Herzensmann läuft und ich radel mit den Kindern mit. 

  Abstecher auf den Spielplatz. Wir genießen die Ruhe, wir haben den Spielplatz für uns, und die Natur. Angrenzend gibt es nur noch Felder und Obstbaumwiesen. Nach so einem Ausflug in die Stadt, weiss ich wieder, wo ich wirklich hin gehöre. 

  Dann ist es auch schon Zeit für das Abendessen. Nudeln mit Champignonsoße schmeckt allen und die Pfanne ist danach leer. 

Am Abend machen der Herzensmann und ich noch die Urlaubsplanung fertig. Ich freu mich schon sehr auf unseren Sommerurlaub, es wird wieder eine Radtour werden. Mal sehen an welchen Fluss? Und wir bestellen uns eine neue Matratze. 

Vor uns liegt nun eine entspannte Ferienwoche. Euch allen auch einen guten Start in die Woche. Der März kommt und mit ihm der Frühling. 

Weitere Wochenenden findet ihr wie immer hier

Garten-Sonnen-Tag

Ein wahrer Sonntag heute. Die Sonne scheint und erwärmt alles. So säe ich nun auch draußen Salate, Spinat, Erbsen und Radieschen. Der kleine Mann hilft fleißig mit. Legt die Erbsensamen in die vorbereitete Rille und deckt sie dann gut zu, damit sie es warm und feucht haben. Nun heißt es warten. Mal schauen wann das erste Grün sich sehen lässt.  

 Bald wird es zu warm. Mit Jeans und Pulli bin ich gekleidet. Welch Glück, dass bereits am Freitag auch im Kleiderschrank Frühling und Sommer einziehen konnte. So verbringe ich den Rest des Tages lieber in neuem leichten Gewand.  

    
    
 

Unser Wochenende

Auch wenn es inzwischen schon Dienstag ist, möchte ich von unserem Wochenende erzählen. Es war ein sehr gemütliches und entspanntes Wochenende. Nichts aufregendes, aber einfach schön. 

Der Samstag startete, nach einer unruhigen Nacht, langsam. Den Vormittag verbrachten wir, wie meistens, mit Einkaufsliste schreiben und auf den Markt gehen. Ich finde es immer toll, so viel frisches Gemüse und Obst einzukaufen.  

Nach der Mittagspause überlegten wir eine Weile, was wir machen sollten. Wir entschieden uns für eine kleine Fahrradtour.  

  

 Das Ziel war ein schöner Spielplatz zwei Dörfer weiter. Der Aufenthalt war leider etwas kurz, da beim kleinen Mann die Hose nass wurde und wir keine Wechselsachen dabei hatten. So huschelten wir ihn warm ein in Decken und Jacken und machten uns auf den Rückweg. 

So konnten wir zu Hause Plätzchen backen. Den Teig hatte ich schon nach dem Mittag vorbereitet, als der kleine Mann Lust hatte Plätzhen zu backen.  

   
Den Abend verbrachte ich mit spannenden Interviews toller Menschen vom Bildungskongress 


Der Sonntag beginnt wie immer mit einem gemütlichen Frühstück. Der Herzensmann bereitet danach schon das Essen für den Abend vor, denn wir wollen einen Ausflug machen. Als wir alles beisammen haben geht es los auf die Alb nach Gomadingen. Dort treffen wir uns mit Gleichgesinnten, tauschen uns aus und fühlen uns wohl.  

    
    
 So verbringen wir den Tag und genießen den Frühling und die Sonne in vollen Zügen. Am Abend sind wir froh über das vorgekochte Essen. Die Kinder steigen noch in die Badewanne und dann ist schnell Ruhe eingekehrt. Und ich konnte mich wieder (meiner) Bildung widmen. 

Weitere Familienwochenenden gibt es wie immer hier.

„Bazirn dehn Mama?!“

Nach einem Besuchswochenende einfach mal die Seele baumeln lassen. Pure Glückseligkeit mit den Kindern. 

 

Obstbaumblütenduft

   

Laufradflitzer und schlafendes Septembermädchen

   

Ins Gras gefahren

  

Knoblauchduftwolke

  

Kletterei

  

Die ganze Reihe lang.

  

Kleine Stärkung aus dem Bioladen

  

Kurzer Spielplatzstop