„So ein schönes Silvester hatte noch nie jemand.“

Silvester. Für viele eine große Party. Ich lass es gerne an mir vorüber ziehen und genieße dann eher den Neujahrstag mit seiner Ruhe. Doch mit Kindern sieht das manchmal anders aus. Besonders der Dezemberjunge freut sich schon die letzten Tage auf Silvester. Möchte die Silvesterböller sehen und eine Party machen. Außerdem stellt er nun fest, dass morgen der erste Tag vom neuen Jahr ist. Aufregend!

Gestern musste ich noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Dabei dachte ich über unser Silvesterabendessen nach und beschloss spontan, das wir grillen. Also Mais und vegane Grillwürstchen eingekauft und noch ein bisschen Geflügel. Dass haben sich die Kinder vor ein paar Tagen gewünscht. Und dann habe ich mit noch eine kleine Überraschung überlegt. So habe ich gestern Abend noch Knallbonbons gebastelt. Diese lagen heute Abend auf den Tellern. Nach dem Essen war es dann soweit. Der Tisch wurde abgeräumt, die Gläser zurück geschoben und bei drei haben wir es knallen gelassen.

Heraus purzelten essbares Konfetti („Quatsch Mama, das sind doch smarties.“), Kaubonbons und Luftschlangen. Das war ein Spaß! Sofort wurde mit den Luftschlangen geschmückt. Die Kinder riefen „Party!“ und der Herzensmann machte „laute“ Musik an. Und schwups hüpften und tanzten wir, besonders die Kinder, durch die Küche. Das war eine Freude und das Septembermädchen fand, beim sich-mit-Luftschlangen-schmücken, „So ein schönes Silvester wie wir hatte noch niemand.“

Als alle genug getanzt haben, sind wir raus in den Garten gegangen. Silvesterböller gucken und Wunderkerzen an machen. Dabei könnten wir auch den Dezemberjunge mit Wunderkerzen und Holzwolle experimentieren lassen. Das gab ein schönes kleines Eimerfeuer. Und dann hieß es für die Kinder ab ins Bett. Aber nur weil wir versprochen haben beide Mitternacht zu wecken. Hoffentlich sind wir dann noch wach. Es sind ja immer noch zwei Stunden. So wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein gesundes glückliches und zufriedenes Jahr 2020.

Unser Wochenende 31.Dezember/1. Januar

Ein ganz besonderes Wochenende liegt hinter uns. Der Jahreswechsel. 

Samstagsfrühstück. Der Herzensmann hatte Brot gebacken und es gab leckeres Rührei.   
 Danach Essensplan und Einkaufsliste schreiben. Denn wir müssen auf den Markt. Die Gemüsekiste hat Pause. 

   Gemeinsam gehen wir los. Warm eingepackt bei -4° C. Mit dabei ist meine zweit längste Freundin, die für ein paar lange Quatschabende da war. 
 Der zu gefrorene Brunnen in der Innenstadt ist jedes Jahr wieder wunderschön. 

   Nachdem wir meine Freundin zum Bis nach Kornwestheim gebracht haben, tauchen wir ein in diese zauberhafte Winterlandschaft. Wir fahren noch ein Stückchen weiter um uns ein Grundstück anzusehen. 
 Wieder zu Hause und vom Spätnachmittags Schläfchen mit dem Septembermädchen aufgestanden, bereite ich schnell den Salat vor. Wir sind heute eingeladen. 

   Bei Nachbars gibt es Raclette, nette Menschen zum Quatschen und viel zu entdecken für die Kinder. 
 Es wird nicht nur auf dem Sofa gespielt, sondern auch die Wii begutachtet. Kinder haben das ganz schön schnell raus. 

Gegen 23 Uhr bringen wir die Kinder ins Bett. Sie verschlafen den ganzen Krach. Der Herzensmann und ich stehen am Fenster, stoßen auf das neue Jahr an und sehen den Nachbarn beim Feuerwerk machen zu. Dann sind wir auch schnell im Bett. 

   Neujahrsfrühstück gibt es sehr spät. Die Kinder und der Herzensmann haben schon fleißig Lego gebaut. Ich durfte ausschlafen. 

 Beim Küche aufräumen fällt mir ein Glas runter. Während in meinem Kopf schon der erste negative Gedanke auftaucht, sage ich „Scherben bringen Glück“. Das aufräumen geht leichter und es ist mein Ziel noch positiver durch mein Leben zu gehen. 

   Während das Septembermädchen Mittagsschlaf macht und die Männer Lego bauen, mache ich Gemüsebrühe nach diesem Rezept. 
 Das Mittagessen lassen wir ausfallen und machen ein zeitiges Kaffetrinken.  

 Dann gehen wir an den Neckar, schmücken unsere Palmblatt-Boote  mit Kerzen, Blättern und Stoffblumen. 

   
 Wir schicken Sie auf die Reise. Geben Ihnen unsere Wünsche für das neue Jahr mit und staunen wie weit die Boote – besonders eines – mit brennender Kerze schwimmen. Willkommen 2017!

Wieder zu Hause ist es Zeit für Abendessen. Anschließend gehen die Kinder noch Baden und dann ins Bett. Wie die letzten Abende gibt es Hampelei und Streit mit dem kleinen Mann. Doch dan schlafen die Zwei friedlich. Wir Erwachsenen lassen den Abend ruhig ausklingen mit ein paar Planungen und Küchen Ordnung. 

Euch allen ein gesundes neues Jahr und einen guten Start in die neue Woche. 

Weitere Silvesterwochenenden gibt es wieder bei Geborgen Wachsen