Bild des Tages: Ansporn 

 

„Wie komme ich da jetzt hoch?“

 
Viele Worte braucht es nicht zu diesem Bild. Lange dauert es nicht mehr, dann hängen da oben zwei kleine Äffchen rum. Naja, vielleicht doch noch ein Jahr. Hoffe ich. Die Vertikale ist für das Septembermädchen auf jeden Fall sehr spannend. Besser als Sand oder was es auf Spielplätzen noch so zu finden gibt. Kippen – also Zigarettenstummel – zum Beispiel, aber das ist ein anderes Thema. 

Gemeinsam

Gestern. Nach dem Mittag. Ich war noch kurz in der Küche Scherben beseitigen. Die Kinder hatte ich schon Schlaffertig gemacht. Sie durften noch solange in ihrem Zimmer spielen. Ich puzzelte am Staubsuger rum, der nicht so wollte wie ich. Ich merkte, wie bei mir der Frust wuchs. Dann hörte ich ein Kichern und Lachen. Bei dem Geräusch stahl sich auch mir ein Lächeln aufs Gesicht. Leise legte ich den Staubsauger weg. Spielte Mäuschen. Die zwei spielten zusammen. Sie rannten und robbten im Zimmer hin und her. Sie kicherten selig. Glücklich sich zu haben. 

Heute Morgen. Eigentlich wollte ich gerade die Kinder zusammen trommeln. Start klar machen um zur Tagesmutter zu fahren. Da ich danach direkt einkaufen wollte, setzte ich mich noch kurz ins Kinderzimmer und tippte die Einkaufsliste. Beide spielten irgendwie vor sich hin. Dann kam der kleine Mann und setzte sich mit zu mir. Schwups war auch das Septembermädchen da. Auch sie wollte mit hoch. Zog sich schon an den Spielzeugkisten hoch. Da stand sie nun. Und fing an auf der Kiste zu trommeln. Ganz schnell war auch der kleine Mann neben ihr. Zog sich eine eigene Kiste raus und dann ging es los. Ein kleines Percussionkonzert nur für mich. Zwischen durch seliges Grinsen auf den Kindergesichtern.