Der Herbst ist schön!

Der Herbst ist schön, denke ich, während ich mit einer Tasse Tee und einem Stück Pflaumenkuchen im Garten sitze und mein Gesicht in die Sonne halte. Der Oktober hat uns mit Sonnentagen geradezu verwöhnt. Nicht jedes Jahr ist es so. Doch dieses Jahr war ganz wunderbar. Auch ohne diese herrlichen Sonnentage mag ich den Herbst. Am Ende vom Sommer freu ich mich auf kürzere Tage, auf etwas mehr Ruhe und langsameren Alltag. Denn das bringt der Herbst und Winter auch mit sich. Wir sind mehr drinnen und so machen wir es uns gemütlich, backen, lesen und spielen gemeinsam. Doch irgendwann muss man natürlich trotzdem raus. Besonders mit Kindern. Je nach dem wie wir Lust haben, gibt es im Herbst ganz besondere Draussenaktivitäten. 

Blätter rascheln zum Beispiel. Oder habt ihr schon mal eine Blätterschlacht gemacht? Das ist ziemlich Lustig und alle aufgestaute Energie kann richtig schön raus.  

 Viel Spaß macht auch gemeinsam ein Kürbisgesicht zu schnitzen. Die meiste Arbeit machen zwar lange Mama und Papa, aber zu gucken und dabei im Garten rumflitzen gehen ganz wunderbar. Zwischendurch wird auch mal geholfen die Kerne raus zumachen oder es werden Empfehlungen für das Gesicht abgegeben. Und wenn es Dunkel wird gemeinsam schauen wie die Kerze leuchtet. Das ist auch ein Staunen und Strahlen in den Kinderaugen. 

Das kann man natürlich nicht jeden Tag machen. Doch im Herbst kommen bei uns wieder Spaziergänge am Nachmittag auf den Plan. Während wir im Sommer auf Spielplätzen, bei Freunden, mit Eis essen oder in unserem Garten die Zeit verbringen, suchen wir im Herbst andere Plätze auf. Die Pferdehöfe im Tiefenbachtal, die Schafe am Krankenhaus, die Fischtreppe am Neckar und dieses Jahr neu Hasenfutter sammeln auf den umliegenden Obstwiesen. 

Bei Regen macht das keinen Spaß? Dann habt ihr noch nicht eure Regenjacken, Regenhosen und Gummistiefel an und springt mit euren Kindern gemeinsam in jede Pfütze. 

Und wenn es Dunkel ist? Nach der Uhrumstellung wird es ja schon deutlich eher dunkel. Dann kann man ganz wunderbar mit der Laterne um die Häuser ziehen. Dafür braucht es kein extra Laternenfest.  

 Nicht vergessen sollte man natürlich Drachensteigen. Nach dem der Wind um die Nase und der Drache in der Luft geweht ist, lässt es sich wunderbar in der warmen Wohnung selbst gebackenen Pflaumenkuchen essen. Das geht auch nur im Herbst!  

 
Das reicht noch nicht an Herbstideen für draußen? Bei GesasGrossesGlück gibt es eine Blogparade „Draußenzeit im Novembergrau“ schaut vorbei.