„Lok!“

Kurz nach dem Aufwachen:
Der kleine Mann erzählt begeistert von der Lok. Er möchte den kurzen Film vom Sonntag sehen. Auf die Frage wie die Lok macht antwortet er wahlweise mit „Laut!“ oder „tuuuut tuuuuut!“

Beim Frühstück:
Seitdem der Herzensmann dem kleinen Mann den Film vom Sonntag gezeigt hat möchte er es jeden Morgen sehen. Laut wird es eingefordert. Irgendwann lässt sich der Herzensmann erweichen. Holt das Handy und zeigt ihm den Film. Der kleine Mann sitzt hochkonzentriert vor dem kleinen Bildschirm. Er antwortet auf die Fragen, die der Herzensmann ihm im Film stellt. Er lebt diesen kleinen Moment wieder und immer wieder. Er ist ganz dabei. Diese Konzentration, Faszination und 100 prozentige Begeisterung macht mich sprachlos. Lässt mich einfach nur stolz und bewundernd neben ihm sitzen. IMG_0616.JPGAm Mittag:
Ich hole wie jeden Mittag den kleinen Mann bei der Tagesmutter ab. Auf dem Weg nach Hause gehen wir über den Busbahnhof und sehen dabei den Bahnhof. Der kleine Mann zeigt nach oben und ruft „Lok!“ Jeden Mittag an dem wir da lang gehen. Im Tunnel der uns unter den Gleisen durch führt macht er „huuuhuuuuup“

Am Abend:
Der kleine Mann liegt im Bett. Wir haben bereits das Gute-Nacht-Lied gesungen. Plötzlich bricht es aus ihm heraus: „Lok! Ahn!“ Nein, wir fahren jetzt nicht mit der Lok. Vielleicht bald mal wieder. Mal sehen. Jetzt ist erst mal Schlafenszeit.

Immer wieder zeigt sich seine Begeisterung und wie sehr ihn das Erlebnis am Sonntag beeindruckt hat. Es ist schön das mit zubekommen. Seine Begeisterung zu erfahren. Zu wissen was in ihm vorgeht, was ihn beschäftigt.