Bis auf weiteres – bleiben Sie bitte daheim

Wir sind zu Hause. Alle vier. Wie auch die meisten anderen Familien in und um Deutschland. Inzwischen ist es der vierte Tag und Routine gibt es bei uns nur so ein bisschen. Natürlich muss der Herzensmann arbeiten und arbeitet 100% im Home Office. Ich habe mit den Kindern einen groben Tagesablauf strukturiert und versuche diesen aufrecht zu halten. Heißt nach dem Frühstück gibt es erstmal “Zu Hause Schule” zumindest für den Dezemberjunge. Noch haben wir keine genauen Aufgaben oder so von der Klassenlehrerin bekommen. Doch ich denke mir das eine oder andere aus. So lesen wir Geschichten und malen Bilder. Wir gestalten jeden Tag ein Blatt als Tagebuch. Auf der Rückseite schreiben wir am Abend oder am nächsten Tag was alles so erlebt wurde. Eigentlich ist im Moment die Rechenepoche in der Schule, doch Buchstaben fällen uns im Moment leichter. So haben wir das Alphabet mit Holzbuchstaben sortiert und ich habe noch Ausmalbilder aus dem www gefunden zum Ausdrucken. Das Septembermädchen sitzt meist dabei und malt Bilder aus.

Schule, Arbeit und Frühstück.

Heute sah unser Arbeitsplatz so aus. Denn ich muss ja auch noch ein paar Tage bis 31. März arbeiten. So bearbeite ich E-Mails und anderen Bürokram, während der Dezemberjunge arbeitet. Irgendwann klingelt es. Das Hausmitbewohnermädchen klingelt. So verschwindet das Septembermädchen in den Garten. Und schwups fällt es dem Dezemberjunge schwerer seine Aufgaben zu machen. Klar. Er möchte auch raus. So bekommt er noch eine Aufgabe und dann zischt er raus in den Garten. Für mich ist es dann auch genug. Seit Montagabend habe ich eine Erkältung.

Das Tagebuch von Dienstag und Mittwoch.

Krank mit beiden Kindern zu Hause ist auch nochmal eine Herausforderung. Ich unterstütze meinen Körper so gut es geht beim gesund werden. Gesundes frisches Essen, heiße Bäder am Abend und anschließendes Schwitzen, so wie viel Sonne und frische Luft im Garten, natürlich auch die ein oder andere Medizin aus unserem Repertoire. Aber besonders freut mich immer wieder unser Garten. Der Frühling kommt und lockt mit aller Kraft nach draußen. Die ersten Pflanzen sind gesät und ich bin froh, dass ich Salbei, Thymian und andere wohltuende Kräuter einfach am Haus wachsen habe.

Tomaten, Salat und Kohlrabi sind schon kräftig durchgestartet.

Tja, und wie es weiter geht, werden wir sehen. Ich werde hier wieder regelmäßiger schreiben, über das was wir so den lieben langen Tag machen. Als Einblick, Anregung oder einfach zum Ablenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.