8 – Monats – Geburtstag

Schon wieder ist ein Monat rum. Die Zeit vergeht so schnell und viel hat sich getan. Zu den fünf Zähnen ist noch einer dazu gekommen. Die vier oberen Schneidezähne sind komplett. Unten kommen die zwei äußeren so langsam. Wir merken, dass es ihn da drückt. Die Zähne werden auch fleißig benutzt. Sei es beim Beißen von Mama und Papa, oder beim Essen. Das funktioniert ganz hervorragend. Frühstück, Mittag und Abendbrot gibt es immer erst mal was ‚Richtiges‘. Zum Nachtisch Milch. Nach dem Mittagsschlaf wird eine ordentliche Portion Obst verdrückt. Obst ist überhaupt das Beste. egal in welcher Form. Ob am Stück oder als Mus, bei Obst geht der Mund immer ganz weit auf. Die Verdauung hat sich, nach anfänglicher Verwirrung, super umgestellt. Alles Bestens.
Ob es an der zusätzlichen Energie liegt, oder für ihn jetzt einfach an der Zeit ist, weiß ich nicht. Die motorische Entwicklung hat, gerade in den letzten Tagen, enorme Fortschritte gemacht. Heute ist er das erste Mal nach vorne gekrabbelt. Rückwärts klappte das schon die letzten Tage wunderbar. Deutlich war ihm die Freude anzusehen. Selig konnte er heute einschlafen. Ganz zufrieden mit sich selber. Die Tage davor waren doch mit viel Beschwerde angereichert. Es ist ja auch doof, wenn mann nicht so kann, wie man will. Sitzen kann er inzwischen auch. Nur selber in die Sitzposition bringen klappt noch nicht. Doch liegen will mann auch nicht mehr. Also so lange aufregen, bis Mama oder Papa einen hinsetzen. Ist ja auch viel einfacher.
Da sieht man auch deutlich, das er auch fleißig seinen Willen weiter entwickelt und immer mehr zeigt. Was ihm dabei wunderbar hilft ist seine Sprachentwicklung. Es wird nicht mehr einfach nur los geheult, wenn ihm was nicht passt. Oft wird sich beschwert. Dann kann es schon passieren, dass ein ganzer ‚Wort‘-Schwall auf einen einprasselt. Auch im Spiel redet er. Ist ganz vertieft in seine Welt. Ich wüsste zu gerne, worum es da geht. Wo er sich befindet und was dann in seinem Kopf vor sich geht. Ich finde es spannend und faszinierend, die Entwicklung zu beobachten, seine Selbstvergessenheit zu spüren. Die ist teilweise aber auch anstrengend. Besonders dann, wenn man das Spiel kurz unterbrechen muss, um auf’s Klo zu gehen. Dann zeigt sich deutlich sein Willen. Auch wenn er Muss und sich dann auch erleichtert, wird sich dabei beschwert. Oft ist es aber auch so, dass er zeigt er Muss mal. Wenn wir ihn dann abhalten beschwert er sich und pullert nicht. Er will dann nicht und kurz danach ist die Einlage nass. Das ist anstrengend. Geht mir manchmal sehr auf die Nerven. Besonders wenn es ständig hintereinander passiert. Dann komme ich auch schnell mal an meine Geduldsgrenze, die ganze Theorie in meinem Kopf hilft dann gar nichts. Das Problem ist dann auch, er pullert nur ein bisschen. So, dass der Druck weg ist. In dem Moment wo er pullert, merkt er, dass er nass wird und hört auf. Zehn Minuten später das gleiche Spiel nochmal. Bis er irgendwann die Blase leer hat, oder doch auf dem Klo pullert. Ansonsten funktioniert windelfrei weiter super. Es gibt halt immer so Phasen, aber die gibt’s überall. Toll ist, dass kein großes Geschäft in die Windel geht. Da bin ich sehr froh drum. Ich kann mir nicht vorstellen, das alles in der Windel zuhaben….
Es ist so schön ihn bei uns zu haben, mit allen Höhen und Tiefen. Besonders, wenn man kurz vor dem Einschlafen noch mal an gelächelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.