Die Erntefülle

Seit einer Woche ist das Wetter nicht mehr hochsommerlich, sondern herbstlich. Mit ihm kommt bei mir das Herbstgefühl und der Wunsch nach Vorräten. Natürlich bin ich schon seit Juni immer wieder dabei die Geschenke der Natur zu sammeln und zu konservieren. Doch diesmal ist der Sammeltrieb nicht zu unseren nutzen ausgebrochen, sondern für die Tiere. Am Dienstag bin ich vollgepackt mit Sonneblumenblüten, Löwenzahn und einem Rucksack voll Äpfel (na gut die sind haupsächlich doch für uns) von der Atbeit nach Hause gefahren. Die Sonnenblumen sind nun reif und an einigen Stellen auf den Versuchsflächen sind noch Gründüngungsmischungen. Aus diesen kann ich ohne Bedenken ein paar Blütenteller ernten. Die Vögel freuen sich, sowohl unsere fünf Hausvögel wie auch die Meisen in unserem Garten. Ihnen habe ich auch einen Teller in den Baum gehängt.   
 Die Hühner freuen sich immer über solche Leckereien. Darum lagern in unserem Schuppen auch noch ein paar dieser SonnenblumenTeller. Doch nicht nur die Hühner bekommen dieser Tage eine besondere Leckerei, auch die Hasen können nun schlemmen. Auf den Feldern wird der Mais geerntet. Wenn der Häcksler durch gefahren ist findet man noch so manche Maisbruchstücke auf dem Feld. Auch die kann man ganz ohne Bedenken sammeln. Ich hatte das Glück, dass auf unserem Versuchsfeld auch ein paar Reihen Mais gesät wurden, die nicht so dringend gebraucht werden. So konnte ich mir ein paar frische Maiskolben ernten. Diese hängen nun auf unserer Terrasse, als Wintervorrat.   

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.